• 11. Dezember working4poor im Club Cuvée. AMS-Chef Johannes Kopf sieht einige Wolken am Arbeitsmarkthorizont. (4 Bilder)

    In einem weihnachtlichen Club Cuvée im Novomatic Forum fand die Präsentation von working4poor durch Ralph Vallon statt. Ziel ist es, mit der neuen Plattform zur Bekämpfung der über eine Million Menschen, die in Armut- und an der Armutsgrenze leben, zu helfen. Und mit 4 Euro im Quartal helfen sich die neuen Mitglieder selbst „ den Karren aus dem Dreck zu ziehen", was das Key-Visual auch deutlich macht. Jene, die aus dieser Zielgruppe kommen, haben damit die Möglichkeit bei Schwierigkeiten Unterstützung zu finden. Mit einem einfachen Rechenbeispiel zeigte Ralph Vallon, Vorsitzender des Vereines working4poor, auf, wie hier Einnahmen, durch die neuen Mitglieder selbst zustande kommen können. „ Bei 100.000 Mitgliedern hätten wir mit den 16 Euro im Jahr 1,6 Millionen Euro zur Verfügung, um Menschen in Armut- und an der Armutsgrenze zu unterstützen." Eine neue Werbekampagne, die im Frühling 2016 starten wird, soll es ermöglichen, neue zusätzliche Wege in der Armutsbekämpfung zu gehen. Vallon ergänzte: „ Natürlich freuen wir uns auch über Spenden von Unternehmen und Einzelpersonen, die dieses Projekt positiv bewerten, weil sie u.a. ‚Leistung mit einem sozialen Gesicht' unterstützen wollen."

    Passend zu diesem Abend hatte der Club Cuvée als Keynote Speaker AMS-Chef Johannes Kopf zu Gast, der die schwierigen Rahmenbedingungen am Arbeitsmarkt deutlich machte: „Insbesondere bei Menschen mit Pflichtschulabschluß haben wir eine steigende Tendenz der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, ca. 25% dieser Zielgruppe sind schon jetzt arbeitslos und es werden tendenziell eher mehr. D.h. gute Ausbildung bleibt der wichtigste Indikator für eine bessere Chance am Arbeitsmarkt." Generell konnte Johannes Kopf eher mit negativen Zahlen für die Arbeitsmarktzukunft aufwarten. Das AMS allerdings behauptet sich als Serviceunternehmen gut, das zeigen z.B. neue Apps, die freie Arbeitsstellen anbieten. Und auch als unmittelbarer Arbeitsplatzbeschaffer ist das AMS gut unterwegs, so hat z.B. Christian Wimmer, Schnitzelhauschef, über 100 Mitarbeiter via AMS rekrutiert. Eine Kostprobe von den neuen Partyschnitzeln konnten die Club Cuvéeler genießen, wie auch die Weine von Wine Aid mit dem Big John von Scheibelhofer oder einem Chardonnay vom Weingut Semler. Bestens unterhalten an der Bar im Novomatic Forum haben sich u.a. Schauspieler Adi Hirschal, Unternehmer Hansjörg Tengg, Meinungsforscher Peter Hajek, Autohändler Doyen Alexander Martinowsky,  Ministerialrätin Doris Ita, Abteilungsleiterin im Außenministerium, die Kommunikationsleiter Markus Burscha, Wiesenthal und Stefan Klasmann, Flughafen Wien, Andrea Buday, Dancingstar und echomedienhaus Societyjournalistin, der frühere Zielpunkt Chef Jonny Schweiger, ASKÖ Präsident Wien, Johannes Dobretsberger, Oracle ML, RWA Personalchef Helmut Raunig, Rudi Semrad, mediclass Gesellschafter, ÖAMTC Vizepräsident Harald Hertz, Leonhard Specht, Burschik Eigentümer, Ilse Helmreich, Leiterin Echomedienhaus Buchverlag, Autotouring Verlagsleiterin Claudia Volak,  Marc Zimmermann, Popup GF, Univ. Prof. Dieter Scharitzer, WU-Wien, Unternehmensberater Martin Bergler, Mario Rehulka, Präsident des österr. Luftverbandes, GS Mario Rohracher, GSV, IAA Executive Director Raphaela Vallon-Sattler und das working4poor Team um Ralph Vallon mit Michaela Kellner, Sabine Hendrich, Jutta Schwingenschlögl und Michael Heiden.

    Fotos Arman Rastegar
    Fotorechte Vallon Relations

    Kontakt:
    Dr. Ralph Vallon
    Vallon Relations & Coaching GmbH
    0664 130 78 20
    Wipplingerstr. 31/1c
    1010 Wien

     
    • Hans Jörg Tengg, Thomas Kopf, Ralph Vallon © vallonrelations .
    • Peter Hajek, Adi Hirschal, Harald Hertz © vallonrelations .
    • Doris Ita, Rudi Semrad, Andrea Buday © vallonrelations .
    • key visual working4poor © vallonrelations .
  • 1. Oktober Launch Club Cuvée Next Generation: Erfahrung trifft Youngstars (2 Bilder)

    Founder Zissa Grabner und Mathias Wolf im CC Next Gen

    Die Idee den Club Cuvée mit jungen Managern und Unternehmern im Focus weiterzuentwickeln war schon einmal angedacht, jetzt wurde sie realisiert. Der Launch des Club Cuvée Next Generation mit den Mitinitiatoren Rechtsanwalt Michael Borsky und Online Experten Andreas Mittelmeier fand in der Anwaltskanzlei Ruggenthaler, Rest & Borsky in der Biberstraße statt. Winzerin des Abends war Christin Wittmann aus Bockfließ. Ralph Vallon Initiator der Club Cuvée Plattform dazu: „Vor 13 Jahren gründetet ich mit einigen Freunden den Club Cuvée, der Slogan - Guter Wein trifft Wirtschaft, Politik und Kultur - hat auch heute noch seine mehr als lebendige Berechtigung. Jetzt war es an der Zeit den Club Cuvée rund zu erneuern." Ziel des neuen Club Cuvée next generation, der 5 Mal im Jahr statt finden wird, ist es, dass zwei Founder ihre Startup´s vorstellen und im Anschluss die Mitglieder des Club Cuvée Next Gen die Möglichkeit haben, sich vertieft zu informieren und auszutauschen. „Es soll eine Mischung werden, wieder einmal eine gute Cuvée, von jungen Unternehmern und Managern, die sich kennenlernen und zusätzlich kommen die Jungen von den „alt" Club Cuvéelern dazu, wie zB die beiden jungen Tenggs. Das eine oder andere Mal werden auch Investoren da sein, die sich Projekte der  „Youngstars" anschauen und in diese auch die Möglichkeit zu investieren haben." so Vallon. Diesmal war Zissa Grabner, Founder fromaustria.at und Mathias Wolf, Founder firstbird.eu zu Gast. Beide schilderten ihre Herausforderungen beim Start und wie sie das Wachstum begleiteten aber auch ihre zukünftige Entwicklung. Ein spannender Abend und anders als am Vorabend der Club Cuvée im edlen Novomatic Forum mit dem arrivierten Top-Weingut Cobenzl. Lehrreich war es allemal, ob nach dem vie:real Symposium mit Stadtrat Michael Ludwig und Größen der Immobilienbranche wie Johann Breiteneder oder s-Wohnbank General Josef Staudinger oder eben bei der Präsentationen im Club Cuvée next generation. Schon im November wird der  nächste Club Cuvée Next Generation die Tore wieder öffnen, der „normale" Club Cuvée findet weiterhin ein Mal im Monat statt. U.a. beim Launch des Club Cuvée Next Generation gesehen Frederik Tengg, GF HIQ Solutions, Lorenz Edtmayer, GF Tailored Media Group, Dominik Tengg, smart technologies, Markus Burscha, ML Wiesenthal, Georg Hertner, CEO Malooku, Rafael Rasinger, WKO Aussenwirtschaft Austria, Wolfgang Fasching Kapfenberger, PR Manager Google Austria, Martin Pauer, Leiter Digital Samsung Austria, Dejan Jovicevic, Founder der Brutkasten und Rechtsanwältin Margot Astrid Rest.

    Fotos: Elisabeth Kessler
    Fotorechte: Club Cuvèe

    • Ralph Vallon, Andreas Mittelmeier, Zissa Grabner, Michael Borsky, Mathias Wolf © clubcuvee .
    • Frederick Tengg, Dominik Tengg, Lorentz Edtmayer, Markus Burscha © clubcuvee .
  • 15. April Future Talk im Club Cuvée IAA mit Michaela Huber und Rudi Kobza im CC (5 Bilder)

    Im Mozarthaus zeigten die beiden Vorstandsmitglieder der IAA beim Club Cuvée wohin die Kommunikation geht. „Viel Neues, das wir heute noch gar nicht kennen z.B. im Web wird es geben und ein großes Anpassungsvermögen der Agenturen ist notwendig", meinte Rudi Kobza, IAA Vizepräsident und Lowe GGK CEO. Michaela Huber, Kommunikationschefin der OMV und GS IAA, war sich sicher, dass „es der Mix ist, der es ausmacht, Sozialmedia inklusive, aber auch Print bleibt wichtig. Das junge Umfeld, das ich kenne, sie lesen immer noch Zeitungen und Magazine“ Mit Raphaela Vallon-Sattler, der Geschäftsführerin der IAA, war die Umsetzerin aller Aktivitäten wie Mitgliederwerbung- und betreuung, Sponsoring und Events ebenso im Mittelpunkt des Abends. Mit dem Spitzenwinzer Thomas Huber vom Weingut Fuhrgassl-Huber konnten die besten Weine wie der Lagen-Weißburgunder Schenkenberg verkostet werden, dabei u.a. die Großbäcker Kurt Mann und Irene Ströck , Ursula Nosal, Novomatic Forum, Kristin Hanusch-Linser, ÖBB Kommunikationsleiterin, Niko Pelinka, Kobza Media, Hans Peter Spak, Metropol Intendant Peter Hofbauer, Hink-Pastetetn Eigentümer, Harald Kräuter, GIS GF, Vizepräsidentin VfGH Brigitte Bierlein, Unternehmer Burkhard Ernst, Mazda Rainer, Stefan Lassnig, Vorstand Regionalmedien Austria, die Rechtsanwälte Manfred Ainedter, Wolfgang Theiss, Ernst Schillhammer und Michael Borsky, Rudi Semrad, mediclass Gesellschafter , Winzer Thomas Podsednik, Weingut Cobenzl, Christian Deutsch, LAbg und ganznormal.at Vorsitzender, Manstein GF Dagmar Lang, Michael Müllner, GF Büro Wien, Ralf Kober, GF S&J, Marc Zimmermann, GF popup media, Unternehmer und ASKÖ Wien Präsident Jonny Schwieger und Ralph Vallon, Club Cuvée und Vallon Relations&Coaching.

    • Rudi Kobza, Raphaela Vallon-Sattler, Michaela Huber, Ralph Vallon © Club Cuvée .
    • Rudi Kobza, Raphaela Vallon-Sattler, Michaela Huber, Ralph Vallon, © Club Cuvée .
    • Thomas Podsednik, Irene Ströck, Manfred Ainedter © Club Cuvée .
    • Burghard Ernst, Uschi Nosal, Kurt Mann © Club Cuvée .
    • Kristin Hanusch-Linser, Niko Pelinka © Club Cuvée .
  • 26. März Eine Klasse für sich. Club Cuvée bei mediclass (5 Bilder)

    Mediclass Gesellschafter Rudi Semrad präsentierte mit GF Christoph Sauermann eine Klasse für sich in der Medizin. Die Großpraxis die mit fast allen Fachrichtungen präsent ist, lässt  langes Warten auf Termine vergessen. Und auch die fachärzte nehmen sich viel Zeit und das Ganze für einen vertretbaren Jahresbeitrag oder auch als Firmenmitgliedschaft. Rudi Semrad: „ Die Kosten der Ordination als Wahlarzt verrechnen wir der jeweiligen Krankenkasse, die dann der Patient retourniert bekommt. Es ist an der Zeit überfüllten Praxen auszuweichen, sie müssen nicht mehr Wochen oder Monate auf einen Termin warten, wir garantieren innerhalb von 48 Stunden einen und das bei bester Qualität.“  Zeit war schon immer im Leben Rudi Semrad´s  ein wichtiges Thema, Qualität ebenso dafür verbürgte er sich als langjähriger Swatchchef. Qualität an diesem Abend war mit Spitzenweinen Gerhard Kracher´s bei jedem Tropfen garantiert, sein Cuvée „K“ konnte ebenso verzaubern wie Kracher´s traditionelle top Süssweine. Bei mediclass u.a. gesehen Kellys GF Wolfgang Hötschl, RA Heimo Sunder-Plassmann, Wein&Co GF Florian Gößwang, Volksbank Wien-Baden Vorstand Wolfgang Layr,  Marktforscherin Roswitha Haslinger, die Rechtsanwälte Manfred Ainedter und Thomas Hamerl, Partner CMS,  die Schweizerhausunterehmer Hanni und Karl Kolarik, Apple Österreich GF Roland Tremmel, der früherer Uniqa-Chef Konstantin Klien, Kelly Marketingleiterin Maria Bauernfried, IAA-Executive Director Raphaela Vallon-Sattler, Radiologe Pipi Korn, die Winzer Gerhard Kracher und Thomas Podsednik vom Weingut Cobenzl, Vamed Direktor Gerd Gucher, der früherer Börsevorstand Erich Obersteiner, Online Consultant Andreas Mittelmeier, DEO und Club Cuvée Initiator, Ralph Vallon, Vallon Relations & Coaching

    Fotograf Christian Mikes
    Fotorechte Club Cuvée

    • Ralph Vallon, Gerhard Kracher, Rudi Semrad, Christoph Sauermann © Club Cuvée .
    • Wolfgang Layr, gerd Gucher, Karl Kolarik © Club Cuvée .
    • Roland Tremmel, Mnafred Ainedter, Wolfgang Hötschl © Club Cuvée .
    • Manfred Ainedter, Rudi Semrad © Club Cuvée .
    • Gerhard Kracher © Club Cuvée .
  • 22. Februar Cafe plus Leidenschaft (5 Bilder)

    Bei cafe+co konnten Club Cuvée Initiator Ralph Vallon mit seiner Klubgemeinde diesmal dem Vortrag von Gerald Steger, CEO cafe+co International, über die Insignien des Kaffees lauschen. Letztendlich wussten die Club Cuvéeler schon viel über Wein, aber wenig über die Details des Kaffee. Das Vietnam einer der wichtigsten Kaffeelieferanten ist, war eher unbekannt, Brasilien state of the art. Als Marktführer für Automaten Catering in Zentral- und Osteuropa und führender Kaffeedienstleister hatte Gerald Steger viel an Plus zu bieten: „ Ja, wir sind nicht nur im Automatengeschäft führend, wir haben uns auch der Unterstützung des nachhaltigem Kaffeeanbaus verschrieben“. Der viel berühmte Wiener Kaffee, der eher leichter getrunken wird, fand seine Beachtung historisch - ein Meilenstein in Wien´s Kultur. Der sprichwörtlich phonetisch kurz gesprochene Kaffee in Deutschland kam nicht so gut weg, ist doch dieses Kaffeewässerchen dort mehr dünngehalten, ebenso in USA. Da kann der kräftige Espresso in Italien schon viel mehr. Stichwort viel mehr und Plus das war an diesem Abend auch etwas besonderes mit den besten Weingütern aus Hans Schmid´s Reich: Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus. GF Gerhard Lobner launig zum Wein der letzten Jahre: „ Wir haben trotz Hagel viel Gutes an Qualität geschafft, daran erkennt man ja auch den Output des ausgezeichneten Rebensaftes." Nachdem die letzten 7 Jahre schwierige klimatische waren, sieht Gerhard Lobner in Anlehnung an die biblischen Jahre die nächsten 7 als besonders gut an. Der neue gemischte Satz Jahrgang 2014 aus dem Hause Mayer am Pfarrplatz, konnte als besonders gelungen verkostet werden, wir werden dann erst die nächsten Jahrgänge mit guter Wetterunterstützung sein? U.a bekräftigten dies an diesem Abend nicht nur Wien Wein Kollege Thomas Podsednik vom Weingut Cobenzl, sondern auch Volksbankvorstand Wolfgang Layer, Unternehmer Rudi Semrad, Gesellschafter mediclass, die Rechtsanwälte Manfred Ainedter, Ernst Schillhammer und Wolfgang Rainer, Thomas Strachota, GF VWZ, Wiesenthal Geschäftsführer Othmar Nagelreiter, Kleidermacherin und Malerin Brigitte Just, die Schauspieler Adi Hirschal und Heilwig Pflanzelter, Unternehmensberater Stefan Höffinger, cafe+co Manager Herbert Rieser, Donaufinanzchef Michael Kraus, Bäcker Kurt Mann, Oracle Marketingleiter Johannes Dobretsberger, IBM Manager und ÖTV Vizepräsident Franz Sterba, Askö Wien Präsident und Unternehmer Jonny Schweiger, Kurt Gollowitzer, GF Stadthalle, Unternehmer und Tiba Eigentümer Franz Iglauer, Partner Bank Aufsichtsrat Freimut Dobretsberger und Raphaela Vallon-Sattler GF IAA Österreich.

    • Gerhard Lobner, Ralph Vallon, Gerald Steger, Othmar Nagelreiter © Club Cuvée .
    • Thomas Strachota, Wolfgang Layer, Thomas Podsednik © Club Cuvée .
    • Ernst Schillhammer, Manfred Ainedter, Franz Sterba © Club Cuvée .
    • erbert Rieser, Raphaela Vallon-Sattler, Stefan Höffinger © Club Cuvée .
    • Heilwig Pfanzelter, Brigitte Just © Club Cuvée .
  • 20. Jänner Ein Club mit Tiefgang. CC meets Schlumberger. (4 Bilder)

    Neue Wege gehen im neuen Jahr: Anlass, das Neujahrstreffen des Club Cuvée mit feinstem Sekt von Schlumberger zu feiern. Und neue Wege Ralph Vallon´s mit der früheren Ö3 Wecker Lady Daniela Zeller und ihrer erfolgreichen Tätigkeit als Kommunikationstrainerin vor den Club Cuvéelern auszutauschen. Die professionelle Atem-, Stimmtrainerin und Moderatorin Daniela Zeller, GF Freiraum Kommunikation, befragte Ralph Vallon zu seinen neuen Wegen, die ihn zukünftig als diplomierten, systemischen Coach arbeiten lassen, seinem neuen Buch zum Thema „Selbstheilung", das gerade verfasst wird und die neue soziale Plattform „working4poor“, die in Gründung ist. Immerhin leben 1,2 Millionen Mensch in Österreich in Armut und an der Armutsgrenze. Ralph Vallon: "Sich für jene einzusetzen, denen es nicht so gut geht, ist mein besonderes Anliegen in meinem neuen Lebensabschnitt, ob mit Coaching, dem neuen Ratgeberbuch oder eben mit aktiver Armutsbekämpfung.“ Bisherige Marken wie die vie-mobility, vie-real, das Forum Wien oder den Club Cuvée betreut Vallon auch in Zukunft mit seiner Vallon Relations & Coaching GmbH. 
    Den Tiefgang spürten die CC-Gäste nicht nur beim Interview sondern auch bei Schlumbergervorstand Herbert Jagerberger´s Präsentation der besten Sekte des Hauses mit anschließendem Tiefgang in die Keller der Schlumberger AG in der Heiligenstätterstraße. Herbert Jagersberger: “Wegen der neuen Sektsteuer und einem damit verbundenen schwierigen Geschäftsjahr 2014, rechnen wir heuer mit neuen Wegen im Steuerdschungel, weil die neue Sektsteuer letztendlich nur 4 Mio Euro brachte, statt der geplanten 40 Million.“ Die Hoffnung bleibt - der Finanzminister denkt noch nach im Steuerreformjahr. Bei der Sektverkostung von Schlumberger Sparkling bis Dom wurden u.a gesehen Brau Union GD Markus Liebl, der ausnahmsweise ein Sektglas in der Hand hielt, Unternehmer Hans Jörg Tengg, der frühere EU-Kommissar und Alpbach Forum Präsident Franz Fischler, Wien Holdingchef Peter Hanke, Hinkpasteten Eigentümer Hans Peter Spak, Gewista GD Karl Javurek, RA Ernst Schillhammer, AR Freimut Dobretsberger, Megaboard Soravia GF Gabriele Zelloth, Georg Wiedenhofer, Präsident des Österr. Marketingclubs, Wiesenthal Österreich Geschäftsleiter Otmar Nagelreiter, Gastronom Ossi Schellmann, Gössl GF Birgit Indra, Bundeskanzler Berater LAbg. Christian Deutsch, Wohnservice Wien GF Peter Neundlinger, Klubobmann Ernest Gabmann im NÖ-Landtag, TS, Raimund Hütter, Allianz Direktor, Personalberater Walter Schwarz, Unternehmer Hans Gasser, Werber Gerhard Puttner, Gerhard Weishaupt, Club der Freunde der Austria Wien, Medientrainerin Regina Jankowitsch, Doris Ita, Abteilungsleiterin BMI, Kapsch Managerin Sanja Nemsic-Boltek, Oracle Ml Johannes Dobretsberger, Walter Wallner, GF Topspirit, die Winzer Karl Alphart, Maria Angeles Hiedler und IAA Executive Director Raphaela Vallon-Sattler. 

    Foto Credit Club Cuvée
    Fotos Armin Rastegar

    • Ralph Vallon, Daniela Zeller, Herbert Jagersberger © Club Cuvée .
    • Peter Hanke, Birgit Indra, Otmar Nagelreiter © Club Cuvée .
    • Hans Jörg Tengg, Raphaela Vallon-Sattler, Franz Fischler © Club Cuvée .
    • Doris Ita, Karl Javurek © Club Cuvée .