Das Jahr 2011 (Beispiele)

  • Vallon,Ludwig,Kraft-Kinz,Martinowsky © Schiffl
  • Rabensteiner, Hackel, Hintze © Schiffl
  • Wesely,Deutsch,Vallon © CC
  • Manstein,Vallon,Rosam,Schillhammer © CC

01. September 2011

"Neun Jahre, über 100 Veranstaltungen und viele interessante Zusammentreffen", resümierte Ralph Vallon, Master Mind des Club Cuvée," und es sind unsere Mitglieder und Ehrenmitglieder, die uns schon so lange die Stange halten, Danke!" Im Interview konnten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig über die Wohnungsinitiative der Stadt und mehr als 6000 neue Wohnungen berichten, Raiffeisen NÖ/Wien stv GD Georg Kraft-Kinz stellte neue innovative Projekte in Wien vor und Alexander Martinowsky, Wiesenthalvorstand brachte zwei neue Modelle Mercedes SLK und C Coupe mit, die für eine Probefahrt bereitstanden. Die Winzer des Abends waren ebenso besonders ausgewählt: Das Weingut Kirnbauer, schon lange CC-Mitglied, konnte nicht nur mit der Magnum Phantom überzeugen, die Südsteiermark war mit dem Weingut Harkamp vertreten und hatte besondere Lagen wie Grauburgender und Sauvignon Blanc mitgebracht. Gewichtige Weine hatte Hans Schuckert aus Poysdorf dabei, Rieslinge für einen guten Zweck: WineAid unterstützt mit jedem Schluck bedürftige Kinder.

10. Oktober 2011

Die neue Kommunikationsplattform ganznormal.at setzt sich für die Gleichstellung physischer und psychischer Erkrankungen ein. Den Vereinsvorsitz hat Christian Deutsch übernommen, Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely den Ehrenschutz und Primarius Georg Psota, Leiter des psychosozialen Dienstes in Wien ist ärztlicher Berater bei ganznormal.at. Auch das Personenkommiteé ist wichtig, u.a.Thomas Brezina, Barbara Stöckl, Ali Rahimi, Franziska Weisz, Peter Hanke, Rudi Kobza, Andrea Händler oder Georg Kraft Kinz. Der Winzer des Abends war Helmut Weber aus Lutzmannsburg im Mittelburgenland, der herrliche Cuvées zu verkosten hatte.

08. November 2011

Große Lobbyisten, großes Klagen über einige schwarze Schafe in dieser Brache. "Das eigentliche Lobbyinggeschäft ist seit der Hochegger Affäre tot. Niemand traut sich noch offiziell jemanden als Lobbyisten zu beschäftigen" zeichnete Lobbyingexperte Wolfgang Rosam düster die Situation. Verlagsmanager Hans Jörgen Manstein beklagte das rufschädliche und korrupte Verhalten von Meischberger & Co, das in erster Linie ein schiefes Licht auf die Ethik in der Kommunikationsbranche wirft. Rechtsanwalt Ernst Schillhammer zerpflückte das neue Lobbyinggesetz, "das kaum Relevanz zur Verhinderung von Korruption hat".